Tipps und Tricks

Ein Leben ohne mobilen Kommunikationssysteme ...

... ist in unserer technisch fortgeschrittenen Welt (nur noch mit viel Willen) möglich.

Auf dieser Seite sind Tipps und Tricks zu finden, wie man ohne oder mit extrem reduziertem (Mobil-)Funk gut leben und mit dem SmartPhone online gehen kann.

Lassen Sie sich daher von einem Opens internal link in current windowDirektbetroffenen ein paar Tipps und Tricks geben.



Die 3-A-Regel

Bei gesundheitlichen Problemen verursacht durch Elektrosmog, gilt die 3-A-Regel in dieser Reihenfolge:

  1. Abstand zu Geräten, welche die gesundheitlichen Probleme verursachen (Mobilfunkantenne, Nachbarn mit starken Sendern, ...). Suchen Sie sich eine Wohnung, ein Haus, WG, ... wo sie keine gesundheitlichen Probleme haben.

  2. Ausschalten von eigenen Geräten, welche Daten über die mobilen Wege austauschen. Siehe auch weiter unten.

  3. Abschirmen, falls alles nichts nützt. Bitte seiten Sie dabei aber vorsichtig, denn es kann sehr teuer werden und ist nicht immer erfolgreich!
    Daher meine Empfehlung: beachten Sie Regel 1.
    Opens internal link in current windowFührt kein Weg an einer Abschirmung vorbei, so kontaktieren Sie mich für eine Beratung,
    bevor Sie haufenweise Geld für Material ausgegeben haben
    .

 

 

Reduktion von Feldern und Störeinflüssen durch mobile Kommunikationssysteme

Im Grundsatz gilt die Reduktion von Feldern und Störeinflüssen durch mobile Kommunikationssysteme wie Mobilfunk, WLAN, DECT, GSM, UMTS, LTE. 5G (NR), Bluetooth und so weiter aus der Nähe, aber auch aus grösserer Entfernung.

 

Daher empfehle ich:

 

 

Aber ich muss / möchte doch ...

... zwischendurch das eine oder andere über die "Luft" empfangen oder Fotos schiessen.

Dazu hier die Tipps und Tricks:

Via einem USB OTG Adapter mit dem Samsung Galaxy S10+ online am Internet im Flugmodus ohne Mobilfunkstrahlung, WLAN, GSM, UMTS, LTE oder 5G (NR).
Via einem USB OTG Adapter mit dem Samsung Galaxy S10+ online am Internet im Flugmodus ohne Mobilfunkstrahlung, WLAN, GSM, UMTS, LTE oder 5G (NR).
Samsung Galaxy S10+ Android 10 mit TRENDnet TU2-ET100 USB Adapter
Samsung Galaxy S10+ Android 10 mit TRENDnet TU2-ET100 USB Adapter
Samsung Galaxy S10+ Android 10 mit TRENDnet TU2-ET100 USB Adapter (Querformat)
Samsung Galaxy S10+ Android 10 mit TRENDnet TU2-ET100 USB Adapter (Querformat)
  • Smartphones z.B. von Android,  welche USB OTG unterstützen, können direkt über einen USB-RJ45 / USB Ethernet Adapter mit dem Router verbunden werden. Das Gerät erkennt den USB Adapter und fordert über DHCP eine freie IP beim Router an.
    So ist das Gerät ohne zusätzliche Brücke über MS Windows, etc. direkt am Internet ohne Funksignale.
    Erfolgreich getestet mit einem Samsung Galaxy S10+, Android Version 10 und einem TRENDnet USB zu 10/100Mbps Adapter TU2-ET100.

    Den TRENDnet USB zu 10/100Mbps Adapter TU2-ET100 können Sie gerne bei mir beziehen. Kontaktieren Sie mich für eine Opens internal link in current windowBeratung.

  • USB OTG Adapter sind in allen bekannten (online) Shops erhältlich.

 

 



Tethering & mobiler Hotspot - USB-PC Internet teilen
Tethering & mobiler Hotspot - USB-PC Internet teilen
Tethering & mobiler Hotspot - Betriebssystem wählen
Tethering & mobiler Hotspot - Betriebssystem wählen

  • Ältere Smartphones, ab Android 7.0 Betriebssystem (vermutlich auch höhere Versionen), können durch (Reverse) "Tethering" über den Computer ans Internet verbunden werden.

    Bisher mit Microsoft Windows 7 getestet:

    1. Computer und Smartphone mit USB Kabel verbinden.
    2. Auf dem Smartphone (meistens) in den Einstellungen -> Drahtlos & Netzwerke -> Tethering & mobiler Hotspot -> "USB-PC Internet teilen" wählen.
    3. Auf dem Computer muss das neue Netzwerk in den Adaptereinstellungen der Netzwerkkarte für die LAN-Verbindung noch freigegeben werden:

      1. "Netzwerk- und Freigabecenter" (Netzwerkeinstellungen)
      2. "Adaptereinstellungen ändern"
      3. Rechte Maustaste auf LAN-Verbindung -> Eigenschaften -> Freigabe
      4. Unter "Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung" den Hacken bei "Anderen Benutzer [...]" setzen und die Netzwerkverbindung des Smartphones wählen
      5. OK


    Nun kann das Smartphone über diese Verbindung

    • Updates herunterladen und installieren. Updates umfassen meistens sehr grosse Datenmengen.
    • Daten von und an Opens external link in new windowTelegram, Opens external link in new windowWhatsApp, Opens external link in new windowTwitter, Opens external link in new windowSkype und so weiter senden und empfangen.
    • mit einem Opens external link in new windowWebbrowser ans Internet gehen (surfen), Apps installieren und so weiter.

    Nach jedem Neustart des Computer muss diese Freigabe der LAN-Verbindung erneut durchgeführt werden. Bleibt er im Standby über Nacht, behält der Computer die Einstellung.

    Soweit ich informiert bin, funktioniert diese Freigabe nur auf Microsoft Windows XP und höher (Stand 08/2020).
    Auf Ubuntu (Linux) hatte ich bisher keinen Erfolg, MacBook / iMac habe ich bisher nicht getestet (Stand 08/2020).





URL dieses Dokuments: https://www.elektrosmog-berater.ch/tipps-und-tricks.html